Duits Persbericht: Thanks to Wilhelm Hermsen, Wesel, DE


Sehr geehrte Damen und Herren,

als Anlage füge ich eine Pressemitteilung mit Informationen zum RioolFest in Hilversum bei.
Darüber hinaus erhalten Sie ein Bild vom dortigen Echobrunnen.

Zur Live-Übertragung des Echoliedes lade ich Sie für Mittwoch, 17. Mai, um 16.45 Uhr in das Centrum am Kornmarkt in Wesel ein.

Über den Ausgang des Freundschaftsspieles zwischen der II. Mannschaft des FC Hilversum und der Weseler Stadtauswahl wird Sie am kommenden Freitag Herr Großmann informieren.

Bei Rückfragen erreichen Sie mich unter den unten aufgeführten Rufnummern.

Mit freundlichem Gruß und tot ziens

Stadtverwaltung Wesel s
Postfach 10 07 60 s 46467 Wesel

Die Bürgermeisterin

An die
Redaktion

Fachbereich Stadtkultur
Team Stadtwerbung & Tourismus
Auskunft erteilt: Wilhelm Hermsen
Rathaus, Zimmer: 217
Tel.: 0281/203-392, Fax: 0281/203-429
wilhelm.hermsen@wesel.de

Öffnungszeiten:
montags – donnerstags 8.00- 12.00 Uhr
14.00 – 16.00 Uhr
freitags 8.00- 12.00 Uhr
Ihre Zeichen und Nachricht vom
Mein Zeichen, bitte bei Antwort angeben
Datum
17.05.2006

ECHOLIED AUS WESEL ZUM AUFTAKT DES RIOOLFESTES IN HILVERSUM

WESEL. Zum Auftakt des zweiten „RioolFestes“ in Hilversum erklingt am Mittwoch, 17. Mai, das Echolied aus Wesel.
Per Internet wird die Verbindung zwischen der Hansestadt am Niederrhein und der niederländischen Medienstadt geknüpft.
Und am Donnerstag, 18. Mai, tritt eine Stadtauswahl aus Wesel gegen die zweite Mannschaft des FC Hilversum an.
Was verbindet die Hansestadt Wesel mit der niederländischen Medienstadt Hilversum?
Es ist die allseits bekannte Frage nach dem Namen des Bürgermeisters von Wesel.
Über diese „Eselsbrücke“ kam der Initiator des „RioolFestes“, der niederländische Radiomoderator Willem Davids, auf die Einbindung der Stadt Wesel.
In einem Gespräch mit Bürgermeisterin Ulrike Westkamp mußte dieser allerdings zunächst erläutern, was das „RioolFest“ denn überhaupt ist.

Im vergangenen Jahr, so Davids, habe er erstmals seine Idee umsetzen können und Geräusche der Pariser Metro aus der Kanalisation (riool) in der Innenstadt Hilversums erschallen lassen.
Der unbefangene Fußgänger habe den Eindruck gehabt, dass Hilversum über ein eigenes U-Bahn-Netz verfüge.
Für dieses Jahr steht nun der Sport im weitesten Sinne als Thema der verschiedensten Geräuschkulissen im Vordergrund. Und aus dem Gastgeberland der Fußballweltmeisterschaft sollte ein besonderer Beitrag kommen – und das war das Echolied, das aus dem Echobrunnen in Hilversum zur Eröffnung erklingt.
Die stellvertretende Bürgermeisterin Josefa Bittner gibt sozusagen in Hilversum das Startsignal und antworten wird ihr live die Bürgermeisterin Ulrike Westkamp.

Der Chor Cantemus aus Wesel mit seinem musikalischen Leiter Hans-Heinrich Struberg spielt dabei ebenfalls eine wichtige Rolle.
Vor den eigentlichen Proben mußten zu dem vorhandene Text noch die passenden Noten „gefunden“ werden.
Mit Hilfe eines Komponisten in Hilversum wurden diese wieder zu Papier gebracht und Struberg selbst schrieb den entsprechenden Chorsatz.
Erklingen wird das Lied am Mittwoch gegen 17 Uhr im Centrum am Kornmarkt.
Per Internet wird der Gesangsvortrag zum Echobrunnen in Hilversum übertragen.
Damit wird das „RioolFest“ dort offiziell eröffnet.

Übrigens kann jeder den Echobrunnen in Hilversum anwählen und mit zufällig vorbeilaufenden Passanten in Kontakt treten. Notwendig dazu ist die Einrichtung der Skype-Software auf dem heimischen Computer.
Wer dann ‚rioolfest‘ anwählt und eine freie Leitung erwischt, kann per Internet telefonieren.

Darüber hinaus fährt einen Tag später, am Donnerstag, 18. Mai, eine Weseler Stadtauswahl nach Hilversum zu einem Freundschaftsspiel.
Das ist Teil der Feierlichkeiten zum 100jährigen Bestehen des niederländischen Vereins und ein weiterer Programmpunkt des „RioolFestes“.
Die Weseler Kicker aus den Vereinen SV Bislich, BW Weseler Zebras, PSV Lackhausen und Viktoria Wesel werden von Christoph Körner (SV Bislich) betreut, der bei der Zusammenstellung der Mannschaft von Walter Großmann vom Stadtsportverband unterstützt wurde.
Vor dem Anstoß erklingen feierlich die Nationalhymnen und mit dem „Kick Off“ ertönt aus den Lautsprechern
der niederländische Originalkommentar des WM-Spiels von 1974 zwischen Deutschland und den Niederlanden.
Das Ergebnis ist bekannt – die Niederländer schossen das erste Tor, Weltmeister aber wurde Deutschland.
Wer das Spiel am Donnerstag gewinnt, steht dagegen in den Sternen….
Das „RioolFest“ dauert von Mittwoch bis Sonntag und bietet jede Menge Geräusche an ungewöhnlichen Orten.
Infos zum Programm im Internet unter http://www.rioolfest.nl

79 Zeilen

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s